Willkommen auf der Website des Schule Othmarsingen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Projektwoche Forschen und Experimentieren 28.1. – 1.2.2019

Während einer Woche erforschten die teilnehmenden SchülerInnen der 4. bis 6. Klasse die „Geheimnisse“ der vier Elemente und kamen diesen auf verschiedenen Wegen auf die Spur. Die Kinder liessen sich durch Wasser, Feuer, Luft und Erde faszinieren, indem sie selber zu ForscherInnen wurden. 

Zum Wochenstart konnten die experimentierfreudigen ForscherInnen in der Aula begrüsst werden. Mit dem Einüben des Liedes „Wasser, Feuer, Erde, Wind“ starteten wir musikalisch in die Projektwoche. Zurück im Schulzimmer gab es Infos zum Ablauf der Woche und schon bald konnte mit dem abwechslungsreichen Experimentier-parcours zum Thema Wasser begonnen werden. An verschiedenen Posten wurde eifrig zu Phänomenen wie beispielsweise Oberflächenspannung und Auftrieb geforscht. Die SchülerInnen dokumentierten ihre interessanten Beobachtungen und Vermutungen in ihrem Forschungsheft. In der Forscher-Runde tauschten wir unsere gewonnenen Erkenntnisse aus und staunten, was das Element Wasser all für Eigenschaften besitzt! 

Am darauffolgenden Tag forschten wir zum Thema Erde und sind so manchem Geheimnis des Erdaufbaus auf die Spur gekommen. Nach der Znünipause trafen wir uns zur Auflockerung in der Turnhalle zum Spielen und Durchlüften unserer warm gelaufenen Hirnwindungen. 

Am Nachmittag war zu diesem facettenreichen Element erneut experimentieren und ergründen angesagt. Zum Beispiel beschäftigte uns die Frage: Kann Metall brennen? Hierzu führten wir einen eindrücklichen Versuch mit Magnesium durch, für den wir alle eine Sonnenbrille tragen mussten und der uns zur erhellenden Erkenntnis führte: Ja, Magnesium bzw. Metall kann brennen! - Bei der Verbrennung wird sehr viel Energie in Form von Wärme, aber auch als Lichtenergie abgegeben… 

Der Mittwoch war dann vollumfänglich dem Thema Luft gewidmet. Die motivierten Nachwuchswissenschaftler konstruierten mit einem Bausatz einen Spick-Helikopter und Gleitflugzeuge, um damit die Eigenschaften der Luft spielerisch erfahren und damit experimentieren zu können. 

Ein anderer Höhepunkt stellte der Ausflug ins Technorama in Winterthur dar. Nach einer kurzweiligen Zugfahrt und der Ankunft im Swiss Science Center wartete sogleich das erste Projekt im Labor auf die neugierigen NachwuchsforscherInnen: Wir zogen die Forscherkittel an und lernten in einem spannenden Workshop zum Thema Feuer die faszinierenden Vorgänge bei der Verbrennung einer Kerze kennen. Auf diese Weise kamen wir den daran beteiligten physikalischen bzw. chemischen Reaktionen auf die Schliche…  

Anschliessend erkundeten die Kinder die vielseitigen und attraktiv gestalteten Forschungsstationen auf dem Areal, wobei die Zeit wie im Flug verging. 

Ausgelassen war die Stimmung am Abschlusstag, als wir unsere gebauten Flugobjekte endlich ausprobieren und die noch überschüssige Energie beim gemeinsamen Brennballspielen rauslassen konnten – so neigte sich eine tolle Woche mit vielen Entdeckungen, Aha-Erlebnissen und guter Stimmung dem Ende zu! 

 

Simon Alten / Sybille Hasenfratz / Béatrice Baumann 


wir besuchen das Technorama in Winterthur
Datum der Neuigkeit 13. Mai 2019
zur Übersicht
  • pdf
  • print